Justus, wir lieben dich!

„Ich würde es nicht Hass nennen. Ich würde das einen Grad schlimmer bezeichnen: ich nenne es Verachtung!“
Bei antifamane gefunden und die ganze Nacht gehört: Ein Interview mit the incredible Justus Wertmüller zum antikapitalistischen Kameradschaftstreffen in Heiligendamm. So geil, vom ersten Satz an! Vor allem die Reaktionen des völlig unfähigen Moderators auf Justus klare Ansagen, die in Beleidigungen gegen den Bahamas Redakteur gipfelten, sind so witzig. Zudem ist allein schon das von Justus gebrachte Beispiel mit den angezündeten Autos in Kreuzberg so bezeichnend für den Zustand der globalisierungskritischen Linken.
Das ganze Interview könnt ihr euch hier anhören. Leider dauert das Gespräch nur eine knappe Viertelstunde, wahrscheinlich war es Justus dann echt zu blöd mit dem Moderator.


3 Antworten auf „Justus, wir lieben dich!“


  1. 1 toben 31. Mai 2007 um 15:27 Uhr

    Er kritisiert das die fiesen fiesen Linken angeblich ein „homogenes nach ethnien gegliederten“ gemeinschaftswesen anstreben , heult sich aber gleichzeitig aus das sein Kollege angegriffen wird weil er gegen einen „Moscheemonsterbau“ gewettert hat.
    Kann mir das mal jemand erklären?

  2. 2 Hustus 05. Juni 2007 um 13:35 Uhr

    Da hat aber einer Frust und reagiert sich an linken Kids ab.
    Bei einigen scheint er Recht zu haben,jedoch sein Diss gegen „die Linke“ find ich lächerlich…

  3. 3 djane 08. Juni 2007 um 11:19 Uhr

    muss das nicht eigentlich. ‚ich liebe dich‘ heissen? oder bist du mehr als eine person neuerdings? määähh!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.