WTC 1993


Heute vor 14 Jahren fand der erste Anschlag auf das World Trade Center in New York statt. Wie bei dem suizidalen Massenmord 2001 kamen die Täter auch 1993 aus den Reihen der Islamfaschisten.
Die Terroristen stellten einen gemieteten Ryder-Van auf der Ebene B2 der Tiefgarage des Nordturms des World Trade Centers ab, in welchem sich rund 700kg TNT sowie etliche Druckgasbehälter mit Wasserstoff, welche die Wucht bei der Explosion des Fahrzeugs noch verstärken sollten, befanden. Um 12.17 Uhr explodierte die Bombe. Die Explosion riss ein 30 Meter großes Loch in vier der sechs Untergeschosse; Sieben Stockwerke wurden besonders schwer beschädigt, sechs davon unter der Erde.
Sechs Menschen wurden getötet, tausende kamen teils schwer verletzt mit dem Leben davon.
Die Ermittlungen der Behörden richteten sich gegen eine Gruppe von mehr als 20 Arabern um den blinden Scheich Omar Abdel Rahman, den Chef einer Islamisten-Gruppe namens „Jihad“. Dieser Gruppe werden auch mehrere Überfälle auf Touristen in Ägypten zugeschrieben, zudem sollen Kontakte zwischen Al-Qaida und „Jihad“ bestehen.
Ein Gericht in New York verurteilte 1994 vier Männer nach 6-monatigem Prozess zu je 240 Jahren Gefängnis.
Die Angeklagten „begründeten“ die Tat mit der us-amerikanischen Unterstützung für Israel.
1996 wurde Scheich Rahman wegen Planung mehrerer Bombenanschläge zu lebenslanger Haft verurteilt. 1998 schließlich, wurde auch der Anführer der Attentäter, Ramzi Ahmed Youssef, zu lebenslanger Haft verurteilt
Dieser Haupttäter gestand nach seiner Verurteilung, dass es eigentlich der Plan der Terroristen gewesen sei, mit einer noch größeren Menge Sprengstoff den Nordturm zum Einsturz zu bringen und diesen auf den Südturm stürzen zu lassen. Hierzu standen aber nicht genügend Explosivmittel zur Verfügung. Die nachfolgende Zerstörung hätte enorme Ausmaße angenommen, weite Teile des Bereichs um die Zwillingstürme wären zerstört worden. Wäre dieser Plan erfolgreich in die Tat umgesetzt worden, so hätte sich die Zahl der Opfer in einen Bereich von bis zu 100.000 Toten bewegen können.

Todesopfer:
John DiGiovanni, Valley Stream (New York)
Robert Kirkpatrick, Suffern (New York)
Steve Knapp, Manhattan (New York)
Monica Smith, Seaford (New York)
William Macko, Bayonne (New Jersey)
Wilfredo Mercado, Brooklyn (New York)


1 Antwort auf „WTC 1993“


  1. 1 cliffcosmos 28. Februar 2007 um 21:25 Uhr

    ..langweilig, hast du auch argumente?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.