Fashion Victim Gudrun Ensslin


„Gudrun Ensslin sorgte für den intellektuellen Anstrich des Ganzen“ schrieb die Parteizeitung der Grünen, die TAZ, mal über eine gewisse Pastorentochter in Palästinenserkreisen. Doch auch für den modischen Anstrich der Rot-braunen Armee Fraktion sorgte die Gudrun und nahm ihre Aufgabe hierbei so Ernst, dass sie sich in einer Hamburger Boutique für die Sache opferte.
Ein großer Teil des Geldes, das sie bei Banküberfällen erbeuteten, gaben die RAF-Terroristen bekanntlich für Kleider aus. Hierbei war die gute Gudrun keine Ausnahme, im Gegenteil:
Eine Woche nach der Festnahme von Andreas Baader riefen die Verkäuferinnen einer der edlensten und chicsten Hamburger Boutique, der „Linette“ (Hohe Bleiche 17), die Polizei. Eine Kundin hatte einen besonders schönen Pulli/ eine besonders stylische Lederjacke (historisch nicht ganz klar) entdeckt und im Eifer des Gefechts beim Anprobieren ganz vergessen, dass sie ja noch einen Revolver unter der Jacke hatte. Unsere Gudrun. Immerhin bewies sie Style, nicht auszumalen, man hätte sie bei Takko erwischt…


1 Antwort auf „Fashion Victim Gudrun Ensslin“


  1. 1 Keine Katharsis | cliff cosmos Pingback am 09. Februar 2007 um 21:15 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.